Herrlichkeit

und ründe mich wie eine Sternenstille

über der wunderlichen Stadt der Zeit4.

۱- Hier meint der Dichter, Ich(der Mönch) ist ein Teil Gottes Wesens und der schwache Dimension des Gottes Existenz. Göttliche Zeichen erscheint in meinem Wesen. Ich stamme aus dem Gott. „Kannst du mich fühlen?“, sagt der Mönch zum Gott. Hier ist die “Adjektivmetapher” erkennbar.
۲- Das heißt, Wenn ich darf, bringe ich meine Sinne zu Tat und befähige, was in meinem Gedanken und Gefühlen ist. Meine Sinne neigen zu dir, Gott. Es zeigt eine “Satzmetapher”. „Meine Gefühle, welche Flügel fanden“ sind die “Substantivmetapher”. Die kann auch als “Phrasemetapher” betrachtet werden.
۳- „Mailisches Gebet“, könnte sich auf die Maiandacht beziehen,die jeder Abend am Mai in katholischen Kirchen abgehalten wurde. Es ist die “Substantivmetapher”.
۴- Der Dichter hat damit gemeint, Ich will in alle Zustände bei dir sein, bleib bei mir,Gott richte deine Aufmerksamkeit zu mir.Wenn du mir acht gibst, dann werde ich mächtig und meine Fähigkeiten reifen, dann tue alles was ich will. “Traum” und “Wille” sind Privatmetaphern und “Sternstille” ist hier “Metaphorische Vergleich”. Wunderlichen Stadt der Zeit ist eine Hyperbel.(s. S. 58)

۲۰
Mein Leben ist nicht diese steile Stunde1,

darin du mich so eilen siehst.

Ich bin ein Baum vor meinem Hintergrunde
,
ich bin nur einer meiner vielen Munde2

und jener, welcher sich am frühsten schließt.
Ich bin die Ruhe zwischen zweien Tönen3,

die sich nur schlecht aneinander gewöhnen:

denn der Ton Tod will sich erhöhn –
Aber im dunklen Intervall4 versöhnen

sich beide zitternd.
Und das Lied bleibt schön.
۱- Das vergängliches Leben ist nicht mein endgültiges Ziel und echtes Leben. Das weltliche Leben ist sehr kurz und endlich. „SteileStunde“ dient hier als “Adjektivmetapher”.
۲- Der Mensch in dieser Welt ist nur wie ein Baum, der als ein kleiner Teil sichtbar ist. Die wichtigste Dimensionen der Menschens Seele erscheint in anderem dauerhaftem Leben. „Vielen Munde“ ist die “Hyperbel”(s. S. 58). Diese Verbindung bezeichnet auch als ein “mythisches Symbol”.
۳- Meines Wesens ist wie ein Schweigen oder Kompromiss zwischen Tot und Leben. Schlißlich siegt der Tot in deren Konflikt und beherrscht das Leben. Diese Metapher heißt “Imagination”*.
۴- Aber in dieser kurzer Zeit des Lebens, hat der Mensch die Gelegenheit, ein schönes Leben zu führen. Das Leben erscheint wie ein schönes Lied. „Dunkles Intervall“ ist hier eine Adjektivmetapher.

______________________________
*:Imagination ist synonum mit Einbildung oder Phantasie, bildhaft anschaulichen vorstellen

۵. Entdeckung der Symbole im Gedichte Teil2(Vom Gedicht 21 bis Gedicht 40)

۲۱
Wenn ich gewachsen wäre irgendwo,

wo leichtere Tage1 sind und schlanke Stunden1,

ich hätte dir ein großes Fest erfunden,

und meine Hände hielten dich nicht so,

wie sie dich manchmal halten, bang und hart2.
Dort hätte ich gewagt, dich zu vergeuden,

du grenzenlose Gegenwart3.

Wie einen Ball

hätt ich dich in alle wogenden Freuden

hineingeschleudert, daß einer dich finge

und deinem Fall

mit hohen Händen entgegenspringe,

du Ding der Dinge4.
Ich hätte dich wie eine Klinge

blitzen lassen5.

Vom goldensten Ringe

ließ ich dein Feuer umfassen,

und er müßte mirs halten

über die weißeste Hand6.
Gemalt hätte ich dich: nicht an die Wand,

an den Himmel selber von Rand zu Rand,

und hätt dich gebildet, wie ein Gigant

dich bilden würde: als Berg7, als Brand7,

als Samum7, wachsend aus Wüstensand –

oder

es kann auch sein: ich fand

dich einmal …

Meine Freunde sind weit,

ich höre kaum noch ihr Lachen schallen;

und du: du bist aus dem Nest gefallen,

bist ein junger Vogel 8mit gelben Krallen

und großen Augen und tust mir leid.

(Meine Hand ist dir viel zu breit.)

Und ich heb mit dem Finger vom Quell einen Tropfen

und lausche, ob du ihn lechzend langst,

und ich fühle dein Herz und meines klopfen

und beide aus Angst.
۱- Das lyrische ich sagt zu der Gott: „Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde dich so bechwören, wie du es verdient hat“. „Leichtere Tage“ und „Schlanke Stunden“ gelten hier als “Adjektivmetapher”.
۲- Das heißt: „Wenn ich die Gelegenheit hatte, mein Leben wieder zu leben, würde ich die Anlass optimal verwenden, wie ein Ball, der zur Ziel geschleudert wurde“.
۳- „Du grenzenlose Gegenwart“ dient als ein mythisches Symbol oder Hyperbel(s. S. 58).
۴- ,,Ding der Dinge“ beruhrt auf der Zeit, die wertvollste Ebene der Welt ist. Es ist die Substantivmetapher von der Zeit.
۵- Die Phrase weist auf der wertvolle Zeit, ,,Ich hätte dich wie eine Klinge blitzen lassen“, ,,Vom goldensten Ringen ließ ich dein Feuer umfassen“ haben die Bedeutung, dass wenn ich die Möglichkeit hätte, lasse ich meine Zeit, wie ein Metall im Feuer abgeschreckt, um gebildet und rein zu werden. Die Phrasen dienen als “Satzmetapher”.
۶- „Weißeste Hand“ weist auf den Gott. sie ist die Metapher für Gott. Weiß ist hier das Symbol von der “Klarheit” und “Reinheit” und es dient als Adjektivmetapher.
۷- Der Charakter Gottes wurde sehr breit und grenzenlos durch Zwänge gestaltet. Hier hat der Dichter, “Gott” mit manchen Wesen vergleichen, um göttliche Eigenschaften stark zu zeigen: groß wie ein Berg, mächtig wie ein Brand, gigantisch wie Saumen der Wüste. Solche Großmachungen nennt man in der Literatur “Hyperbel”. Hyperbel bedeutet die starke Übertreibung.(Vgl. Kamali, h.:1387, S.5)
۸- Hier wurde “Gott” mit einem jungen Vogel, der aus dem Nest gefallen ist, vergleichen. Hier hat der Mönch, eine wechselhafte Beziehung zwischen sich selbst und Gott beschreiben, in der er manchmal Gott, manchmal der Charakter des Bedürftigen ist, der Hilfe braucht. Hier wurde ein ungewönlicher Vergleich verwendet, der Typisch für der Dichter ist.(poetische-allegorische Metapher)

۲۲
Ich finde dich in allen diesen Dingen,

denen ich gut und wie ein Bruder bin1;

als Samen sonnst du dich in den geringen,

und in den großen gibst du groß dich hin.
Das ist das wundersame Spiel der Kräfte2,

daß sie so dienend durch die Dinge gehn:

in Wurzeln wachsend, schwindend in die Schäfte

und in den Wipfeln wie ein Auferstehn.
۱- Man findet deine Zeichen und Wirkungen in aller Schöpfungen der Welt, die um sich herum und in der Nähe sind. Hier wurde die Dinge als Bruder bezeichnet, d.h. eine Personifizierung an Vergleich verwendet wurde.
۲- ,,Das wundersame Spiel der Kräfte“ beruhrt auf der Schicksalsspiele in der Welt bzw. Gottes Macht im Leben. Es wird alles, was in unserem Schicksal gibt und nichts wird verändert. Die Verbindung dient hier als poetische Metapher.

۲۳
Stimme eines jungen Bruders.
Ich verrinne, ich verrinne

wie Sand, der durch Finger rinnt1.

Ich habe auf einmal so viele Sinne,

die alle anders durstig sind2.

Ich fühle mich an hundert Stellen

schwellen und schmerzen.

Aber am meisten mitten im Herzen.
Ich möchte sterben. Laß mich allein.

Ich glaube, e
s wird mir gelingen,

so bange zu sein,

daß mir die Pulse zerspringen3.
۱- Der Dichter hat gemeint, dass er gestresst und unruhig ist. Er hat Angst. Hier ist eine “Dichterische Imagination” sichtbar. Es ist eine innoative Privatmetapher.
۲- Der Mönch sagt zu dem Gott, dass seine Sinne Ruhe brauchen, sie brauchen Dich(Gott) und deine Unterstützung. Der mönchsagt: „Ich brauche deine Hilfe, um meine Ruhe wiederzufinden“.
۳- Der Mönch sagt: „Die Ängstlichkeit führt mich zum Tot hin. Diese Situation könnte ich nicht mehr ertragen“. Es dient als eine Satzmetapher oder poetische Metapher.

۲۴
Sieh, Gott, es kommt ein Neuer an dir bauen,

der gestern noch ein Knabe war1; von Frauen

sind seine Hände noch zusammgefügt

zu einem Falten, welches halb schon lügt.

Denn seine Rechte will schon von der Linken,

um sich zu wehren oder um zu winken

und um am Arm allein zu sein.
Noch gestern war die Stirne wie ein Stein

im Bach2, geründet von den Tagen,

die nichts bedeuten als ein Wellenschlagen

und nichts verlangen, als ein Bild zu tragen

von Himmeln, die der Zufall drüberhängt3;

heut drängt

auf ihr sich eine Weltgeschichte

vor einem unerbittlichen Gerichte4,

und sie versinkt in seinem Urteilsspruch.
Raum wird auf einem neuen Angesichte.

Es war kein Licht vor diesem Lichte,

und wie noch nie beginnt dein Buch5.

۱- ,,Es kommt ein Neuer an dir bauen“ hat diese Bedeutung, dass jedes Wesen, das sehr gering und klein ist, wurde dich(Gott) auf seiner Art und Weise anbetet.
۲- ,,Die Stirne wie ein Stein im Bach“ weist auf die Menschen, die durch Tageslauf ihres Lebens sehr müde sind und das Leben sinnlos und langweilig finden. Deswegen ist keiner motiviert, etwas zu tun. Sie sind im Leben wie Sklaven. Die phrase erscheint ein expliziter Vergleich*.
________________________________
*: Expliziter Vergleich ist eine lange oder normaler Vergleich mit alle Vergleichspunkte.
۳- Sie wollen nichts, außer ein Ereignis. Sie warten auf eine Veranstaltung oder besser gesagt, eine Begebenheit, die ihr Leben verändert. Sie glauben an dem Schicksal und warten darauf, dass ihres Schicksal etwas tut. Ihre Wille spielt keine Rolle. Diese Satzmetapher ist auch eine poetische Metapher.
۴- „Unerbittlichen Gerichte“ besteht auf die Gewalt und den Zwang des Lebens. Es ist eine Metapher für göttlichen Gewalt und dient als eine notwendige Metapher.
۵- Anschließend ändert gottes Wille, um ihre Wünsche zu verwirklichen. „Beginnt dein Buch“, ist eine poetische Metapher.

۲۵
Ich liebe dich, du sanftestes Gesetz1,

an dem wir reiften, da wir mit ihm rangen;

du großes Heimweh1, das wir nicht bezwangen,

du Wald1, aus dem wir nie hinausgegangen,

du Lied, das wir mit jedem Schweigen sangen,

du dunkles Netz1,

darin sich flüchtend die Gefühle fangen.
Du hast dich so unendlich groß begonnen

an jenem Tage, da du uns begannst, –

und wir sind so gereift in deinen Sonnen2,

so breit geworden und so tief gepflanzt,

daß du in Menschen, Engeln und Madonnen

dich ruhend jetzt vollenden kannst.
Laß deine Hand am Hang der Himmel ruhn

und dulde stumm3, was wir dir dunkel tun.
۱- Alle semiotischen Zeichen in diesem Gedicht, wie „Sanftes Gesetz“, „Großes Heimweh“, „Wald“, „Lied“ und „Der Dunkeles Netz“ sind “Adjektivmetapher”, die auf der Gottes Wille und Macht hinweisen. Diese Macht beherrsche, beschränkt und umfasst alle Schöpfer. Die Gesetze sind so stark, dass die Schöpfers nicht dagegen bestanden können und müssen gehorsam sein.
۲- Im nächsten Teil des Gedichts wird erwähnt, dass Gott sich mit seiner Schöpfung vollended hat. Die Metaphersorte ist die poetische Metapher.
۳- Anschließend wurde erwähnt, dass wir(als Kreaturen) unter deinen Macht gereift sind und wenn die Wesen vollkommen sind, kann sich Gott ausruhen.Wegen unserer Entwicklung und Fortschritte freut sich Gott.

۲۶
Werkleute sind wir: Knappen, Jünger, Meister1,

und bauen dich, du hohes Mittelschiff1.

Und manchmal kommt ein ernster Hergereister2,

geht wie ein Glanz durch unsre hundert Geister

und

Written by 

دیدگاهتان را بنویسید